Gleichstellung

Gleichstellungsbeauftragte

„Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin."

Artikel 3 Absatz 2 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland in Verbindung mit dem Schleswig-Holsteiner Gleichstellungsgesetz und der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein bilden die Grundlage für die Gleichstellungsarbeit in Uetersen. Zielsetzung ist die Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern, der Abbau struktureller Benachteiligungen von Mädchen und Frauen und die Förderung der tatsächlichen Verwirklichung des Grundrechts der Gleichberechtigung von Männern und Frauen.

Die Gleichstellungsbeauftragte arbeitet für die Uetersener Bürgerinnen und Bürger und für die  Selbstverwaltung und die Verwaltung der Stadt Uetersen.

Wesentliche Themen sind u.a.:

  • Erweiterung von Rollenbilder
  • Gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern am Erwerbsleben
  • Hilfe in Notlagen
  • Integration von Bürgerinnen mit Migrationshintergrund
  • Schutz vor Gewalt
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Die Gleichstellungsbeauftragte arbeitet mit folgenden Instrumenten:

  • Beratung
  • Gremienarbeit
  • Interessenvertretung
  • Kooperation
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Vernetzung
  • Zusammenarbeit mit Kommunalpolitik und Verwaltung

Bitte nutzen Sie gern das Angebot der Sprechstunden der Gleichstellungsbeauftragten am Dienstag von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und am Donnerstag von 16:00 bis 18:00 Uhr oder zu einem vereinbarten anderen Termin.